Tune of the Week: Gulfer – Heat Wave

By | News, Video | Tune of the Week
Mit ihrem Song “Heat Wave” erinnern mich Gulfer zunehmend an ihre Labelkollegen von Prawn. Sehr elegant und oft auch verspielt präsentiert sich das Quartett aus Montreal mit ihrem zweiten Song aus dem im Oktober herauskommenden neuen, selbstbetitelten Album. “Heat Wave” klingt dabei aufgeräumter und melancholischer als viele andere Gulfer Songs. Für unser Ohr ein totaler Hörgenuss und deshalb völlig zurecht Tune of the Week. Read More

Tune of the Week: Draught – Draught EP

By | Records, Video | Tune of the Week
Die Hamburger Formation Draught debütiert mit einer 3 Song starken EP, welche letzten Freitag via La Pochette Surprise Records digital und als limitiertes Tape veröffentlicht wurde. Erstmals gibt es bei I CAN GUARANTEE keinen einzelnen Song als Tune of the Week, sondern gleich eine ganze EP. Der Grund liegt auf der Hand: drei bärenstarke Tracks liefern Draught ab. Fans solch geschmeidiger Gruppen wie La Dispute, Self Defense Family, Sonic Youth oder King Of Heck dürften hier großen Gefallen dran finden. Read More


Tune of the Week: Toi Let – Give Me Back My Man

By | News, Video | Tune of the Week | No Comments
Die schwedischen Post-Punker von Toi Let melden sich mit einer starken The B52s Coverversion von “Give Me Back My Man” zurück. Zuletzt wurde meines Wissens eine Art Best Of im Jahre 2017 zusammengestellt. Ihre EP “Lord Of The Rings” aus dem Jahre 2014 gilt nach wie vor als unglaublich starker Geheimtip. Der Output der Band hält sich in Grenzen, wie man bemerkt. Umso mehr freut es mich, dass es mit “Give Me Back My Man” endlich neues Material gibt, auch wenn es ein Cover ist. Aber Songauswahl und die minimalistische Interpretation dieses Klassikers aus 1980 stehen Toi Let sehr sehr gut. Read More

Tune of the Week: Girl Friday – This Is Not The Indie Rock I Signed Up For

By | News, Video | Tune of the Week | No Comments
“This Is Not The Indie Rock I Signed Up For” ist der traumhafte Titel der aktuellen Single der Band Girl Friday. Der Track ist bereits die zweite Auskopplung aus dem am 21.August herauskommenden Langspieldebüt “Androgynous Mary”. Das Quartett aus Los Angeles wird auf Hardly Art veröffentlichen.  Vera Ellen (g, voc), Libby Hsieh (b, voc), Virginia Pettis (d, voc) und Sierra Scott (g, voc) nutzten Filmaufnahmen ihrer letzten Nordamerika Tour (zusammen mit The Beths und Marika Hackman), um einen kleinen Clip zusammen zu schneiden. Der tiefschöne und tragende Indiesong ist bei uns Tune of the Week. Read More

Video|Tune of the Week: Boy Division – Fade To Grey

By | News, Video | Tune of the Week | No Comments
Hamburgs finest Boys sind zurück. Naja, weg waren sie ja nicht. Ich habe sie nur echt lange nicht mehr gesehen. Live, in Farbe, mit Cola-Rum, Noise und viel Theater. Das ändert sich nun. Denn Boy Division liefern das bis dato beste Wohnzimmerkonzert 2020 ab. Mit “Fade To Grey” veröffentlichen die adretten Herren von der Elbe tatsächlich eine Single aus der im letzten Jahr erschienene Compilation “The CD Years”. Das Video zur Single ist bei uns Tune und Video of the Week! Read More


Tune of the Week: Self Defense Family – Jesus Of Nazareth

By | Video | Tune of the Week | No Comments
Seitdem ich Self Defense Family kennengelernt habe, fasziniert mich der unheimlich diverse und künstlerische Output des zwischen Post-Hardcore und Post-Punk angesiedelten Konstrukts immer wieder. Hauptsänger Patrick Kindlon und seine Leute schütten unaufhaltsam neue, alte und bisher unveröffentlichte Songs aus. Die sogenannte Quarantäne-Reihe fing im April mit der Two-Track-Scheibe “Kitten Beach” an. Einige Tracks wurden in Eigenregie veröffentlicht, bei anderen Tracks arbeitete man mit befreundeten Labels wie Iron Pier oder kürzlich Run For Cover Records zusammen. Ihr 10 Minuten Epos “Jesus Of Nazareth” ist bei uns Tune of the Week! Read More


Tune of the Week: Fenne Lily – To Be A Woman Pt. 2

By | Video | Tune of the Week | No Comments
Die neue Single “To Be A Woman Pt.2” der aus Bristol kommenden Fenne Lily küren wir zum Tune of the Week. Noch wird spekuliert, ob der Track auch ein Vorbote zum eventuell bald erscheinendem zweiten Album der 23-jährigen Singer/Songwriterin ist. Bereits letzten Monat erschien mit “Hypochondriac” ein erster neuer Song. Das Debütalbum “On Hold” erschien 2018 auf Dead Oceans. Der nun neu veröffentlichte Song “To Be A Woman Pt.2” ist auf der einen Seite geprägt durch ein treibendes, melancholisches Auf und Ab und auf der anderen Seite durch eine immer wieder in Schüben nach vorne preschenden Loslösung. Fans von Angel Olsen bis Black Sea Dahu, von Phoebe Bridges bis Blanco White werden sich hier wohlfühlen. Read More

Tune of the Week: Daily Thompson – Seafoam

By | Video | Tune of the Week | No Comments
Dirty, rough und äußerst eingängig. Daily Thompson veröffentlichen spontan einen im September letzten Jahres entstandenen Roughmix namens “Seafoam”. Erstmals zeichnet sich Daily Thompson Basserin Mercedes Lalakakis für die Songcredits aus. “Seafoam” klingt stark nach reichlich Sonic Youth, The Breeders und Nirvana. Es gibt schlechtere Einflüsse und wahrlich auch schlechtere Umsetzungen. Read More

Tune of the Week: Belts – Phase of Aquarius

By | News, Video | Tune of the Week | No Comments

Die neu gegründete Formation Belts aus Hamburg veröffentlicht mit dem Song “Phase Of Aquarius” ein zweites Hörvergnügen aus ihrem am 13.Mai bei Anette Records erscheinenden, selbstbetitelten Debütalbums. Wir freuen uns, dass wir die Premiere des Stücks bei I CAN GUARNATEE feiern dürfen. So heimsten sich Belts prompt einige Pluspunkte ein – doch nicht nur deswegen: der smarte Earcatcher legt sich äußerst geschmeidig in den Gehörgang. Von daher war es nur klar, dass Belts mit “Phase Of Auqarius” Tune of the Week sind. Zudem finden wir Seekühe ganz bezaubernd!

Read More


Tune of the Week: December Youth – Sway

By | News, Video | Tune of the Week | No Comments
December Youth schicken mit dem Song “Sway” eine erste Kostprobe ihres Ende März erscheinenden neuen Albums “How are You” ins Rennen. “Sway” besticht dabei mit einer ungekünstelten Lockerheit und einem leicht nostalgischen Trip in den Independent-Sound der 90er. Nach ihrem Debütalbum “Relive” (2016) war die musikalisch äußerst greifbare Veränderung der Post-Hardcore Formation aus Essen nicht unbedingt abzusehen. So besitzt “Sway” ein elegantes Rockgewand und geht gelungen catchy ins Ohr, ohne dabei den Faible für den Hardcore Bereich in Gänze zu verlieren. Read More