Pearl Jam – Gigaton

By | Records
Pearl Jam
Gigaton

Monkeywrench / Republic Records / Universal Music
VÖ: 27.03.2020

Die bisher längste Zeit zwischen zwei Studioalben des Seattle-Fünfers ist endlich vorbei. Nach sieben Jahren präsentieren Pearl Jam mit “Gigaton” satte zwölf neue Songs. Und diese gehören mit zum Besten, was die Band um Eddie Vedder in den 00er Jahren zustande gebracht hat. “Gigaton” präsentiert sich frischer und experimentierfreudiger als die beiden Vorgängeralben “Backspacer” (2009) und “Lightning Bolt” (2013). Wurde damals nach Schema F alles abgearbeitet und durch eine Überproduktion alles aalglatt gebügelt, besinnt sich “Gigaton” größtenteils darauf, neue Strukturen und neue Facetten zu entwickeln. “Dance Of The Clairvoyants”, der Vorbote im Talking Heads-Gewand, war bereits das erste Beispiel. Mit Songs wie “Quick Escape”, “Alright” oder “Buckle Up” erzeugt die Band tatsächlich wieder so etwas, wie zu “No Code” (1996) oder “Binaural” (2000) Zeiten. Etwas Neues, was gleichzeitig nicht abgelutscht klingt, sondern spannend und fordernd. Eddie Vedder (g, voc), Stone Gossard (g), Jeff Ament (b), Mike McCready(g) und Matt Cameron (d) wirkten selten so stark gefestigt und gleichzeitig aufgewühlt. Read More

Pearl Jam

By | News, On Tour
Pearl Jam kehren nach 7 Jahren Albumabstinenz zurück. Nach ihrem 2018er Zwischenruf mit der Single “Can’t Deny Me” veröffentlichen Jeff Ament, Matt Cameron, Stone Gossard, Mike McCready und Eddie Vedder mit dem Song “Dance Of The Clairvoyants” eine erste Single zum am 27. März erscheinenden elften Pearl Jam Album “Gigaton”. Das Album befasst sich offensichtlich stark mit dem Thema Klimawandel und könnte durchaus eine politisch und gesellschaftlich kritische Note besitzen. Read More

The Berries

By | News
Das zweite Album von The Berries steht in den Startlöchern. “Berryland” wird am 20.September 2019 via Run For Cover Records veröffentlicht. Als Appetithäppchen legt uns der Sechser aus Seattle den Song “Fruit” vor die Nase. Ein herrlich unaufgeregter Track. So soll wohl “Berryland” klingen: Eine Hommage an die gute alte Gitarrenmusik, ohne zu skeptisch zu sein und ohne zu viel Hoffnung zu machen. Zwischen Americana und Brit Pop. “Fruit” lullt ganz schön sympathisch ein. Read More

Nirvana – Live At The Paramount (Doppelvinyl)

By | Plattenkoffer
Nirvana
Live At The Paramount (Doppelvinyl)

Geffen Records / Universal
VÖ: 12.04.2019

Am 5. April 2019 jährte sich Kurt Cobains Todestag zum 25. Mal. Ich muss gestehen, ich habe dieses Datum und das kurze aufplöppen der Info auf den verschiedenen social media-Kanälen in diesem Jahr tatsächlich nur kurz zur Kenntnis genommen. Viel zu sehr habe ich mich in den vergangenen Jahrzehnten mit Cobain, seiner Band Nirvana, den verschiedenen Dokumentationen und den vielen geschriebenen Biografien beschäftigt. Dabei ist mir allerdings einzig “Come As You Are: The Story Of Nirvana” von Michael Azerrad wirklich positiv in Erinnerung geblieben und sei dem geneigten Fan sehr ans Herz gelegt. Aber einen neuen Erkenntnisgewinn werde ich bei all den “Jubiläen” wohl nicht mehr erlangen. Read More

Green River – Dry As A Bone / Rehab Doll (Vinyl-Reissues)

By | Plattenkoffer
Green River
Dry As A Bone / Rehab Doll (Vinyl-Reissues)

Sub Pop / Cargo Records
VÖ: 25.01.2019

Sub Pop Records veröffentlicht die beiden Green River Klassiker “Dry As A Bone” und “Rehab Doll” in einer neu gemixten Vinyl Version. Neben den überarbeiteten Originaltracks der zweiten EP und des eigentlichen Debüts und einzigen Albums von Green River, befinden sich in den beiden Packages noch zahlreiche Demos und Unreleased Tracks. Green River wird allgemein als die Band angesehen, in der ein gewisser Seattle Sound seinen Ursprung hatte. Neben Bands wie Soundgarden, Melvins, Fastbacks, U-Men und Skin Yard waren Green River Vorreiter einer ganzen Generation und beeinflussten den Werdegang einer Szene die Ende der 80er und Anfang der 90er unter dem Namen Grunge Weltruhm erlangte und letztendlich auch daran zerbrach. Read More

The Posies – Frosting On The Beater (Vinyl-Reissue)

By | Plattenkoffer
The Posies
Frosting On The Beater

Geffen Records / Omnivore Recordings
VÖ: 26.10.2018

Wie viele Bands aus den 1990er-Jahren veröffentlichen auch The Posies momentan Teile ihres Back-Katalogs erneut auf Vinyl. Die Vinyl-Liebhaber scheinen ein neuer und dankbarer Markt zu sein. Und ganz ehrlich, ich persönlich freue mich sehr darüber, dass viele Bands meiner Jugend ihre Alben hochwertig auf Schallplatte wiederveröffentlichen. Denn im Gegensatz zu manch einer “Record Store Day”-Veröffentlichung, die man in der Erstauflage tausendfach in Second-Hand-Läden finden kann, sind die Alben von Bands wie der Posies entweder vergriffen und demnach nicht so einfach und günstig zu finden oder aber damals gar nicht auf Vinyl erschienen. Read More

The Posies

By | On Tour
The Posies waren mal groß. Zu Grunge-Zeiten veröffentlichte die Band aus Bellingham, nördlich von Seattle, ihre Alben auf dem Major-Label Geffen Records (u.a. Nirvana, Sonic Youth, Hole). 1987 gegründet, konnte die Band bereits mit ihrem Album “Dear 23” (1990) und der Single “Golden Blunders” international auf sich aufmerksam zu machen. Mit der Single “Definite Door” vom grandiosen Album “Frosting On The Beater” (1993) schafften sie es sogar in die britischen Single-Charts und diverse auflagenstarke Compilations, wie den Soundtrack zu “Reality Bites” (1993). Read More

Eric’s Trip – Purple Blue / Forever Again (Vinyl-Reissues)

By | Plattenkoffer
Eric’s Trip
Purple Blue / Forever Again

Sub Pop
VÖ: 15.06.2018

Simon, mein Chef und Herausgeber dieses wundervollen Musikmagazins sagt immer, ich soll nicht so viele Re-Issues besprechen. Schließlich sind wir ein aktuelles und hippes Magazin. Aber mal ganz ehrlich, ich finde vieles von dem, was momentan veröffentlicht wird, einfach nicht gut. Die aktuelle Petal? Nervtötend. Die neue We Were Promised Jetpacks? Enttäuschend. Ich hoffe ja auf die kommende Platte von Basement, aber auch da gehen die Meinungen nach den ersten drei veröffentlichten Songs weit auseinander.

Also darf man, meiner Meinung nach, auch ein bisschen in der Vergangenheit leben. Die 1990er-Jahre Read More

Mass Gothic – I’ve Tortured You Long Enough

By | Records
Mass Gothic
I’ve Tortured You Long Enough

Sub Pop / Cargo Records
VÖ: 31.08.2018

Mit ihrem neuen Werk “I’ve Tortured You Long Enough” veröffentlichen Mass Gothic ein überaus persönliches und autobiographisches Werk. Als Einzelprojekt gestartet ist Mass Gothic mittlerweile ein klassisches Relationship-Konstrukt geworden. Was längst eine Gemeinschaft war, wird nun mit “I’ve Tortured You Long Enough” mehr als gefestigt. Nach dem Aus von Hooray For Earth gründete Noel Heroux sein neues Projekt Mass Gothic. Noch nicht bereit für eine komplett neue Band, veröffentlichte Heroux Anfang 2016 das Mass Gothic Debüt nur mit Hilfe engster Vertrauter. So wie seine Ehefrau Jessica Zambri, mit der er seit 18 Jahren zusammenarbeitet, befreundet und schließlich auch verheiratet ist. Read More

Minus The Bear

By | News
Minus The Bear haben siebzehn Jahre nach ihrer Gründung bekanntgegeben, dass nach der kommenden EP Fair Enough Schluss ist. Das trifft, waren die aus Seattle stammenden Minus The Bear ab ihrem 2005er Album Menos El Oso doch wahre Lieblinge geworden. Drilling wurde ein Hit, Pachuca Sunrise ein Evergreen in meinen Playlisten. Die Anfänge mit wunderschönen verwobenen Songs wie Absinthe Party At The Fly Honey Warehouse oder We Are Not A Football Team wurden entdeckt. Ihr Album Planet Of Ice wurde nicht nur im Veröffentlichungsjahr 2007 ein Dauerbrenner. Mit When We Escape lieferten Minus The Bear Read More