Video of the Week: Pascow – Kriegerin

By | News, Video | Tune of the Week | No Comments
Mit “Kriegerin” veröffentlichen Pascow ein neues und weiteres Video mit Schauspielerin Gwentsche Kollewijn, Gesicht des Coverartworks von Pascows letzter und immer noch aktueller Platte “Jade” (Kidnap Music, 2019 – hier unser Review). Das Video knüpft an die mit Kollewijn bereits 2019 veröffentlichten Videos zu “Silberblicke & Scherenhände” und “Wunderkind” sowie dem letzte Woche veröffentlichtem Video zum Track “Marie” an. Somit findet der Vierteiler nun mit dem letzten Kapitel “Kriegerin” ein Ende. Alle Videos sind von Visual Attack gedreht und produziert worden. Read More

Worst Party Ever

By | News
Den Seattle-Vierer Worst Party Ever hätte ich dieses Jahr fast verpasst. Bereits im Februar 2020 veröffentlichte die Band eine 5-Song starke EP namens “here, online”. Seit der Gründung 2014, dem zwischenzeitlichen Break-up und der Reunion veröffentlichte die Band zumeist Demotracks, Akustiksongs und DIY-Bedroom Punksongs. Mit “here, online” kamen gefühlt die ersten, sagen wir mal hochwertiger produzierten Songs raus. Griffig, poppig, melancholisch – Emo Power Pop Rock mit einem schönen Effet. Neben zwei weiteren Demotracks im August, stellte die Band mit ihrer 2-Song EP “go (wpe side)” Anfang Dezember nochmal zwei Songs online. Genauso wie die Februar EP bewirken die neueren Songs “Fox” und “Star 67” ein unheimlich Wohlbefinden. Read More

Do What You Want – Die Bad Religion Story (Buch-Ausgabe)

By | Specials
Bad Religion (mit Jim Ruland)
Do What You Want – Die Bad Religion Story (Buch-Ausgabe)

Hannibal Verlag
VÖ: 18.08.2020

Bad Religion gehören bereits seit den frühen 1990er-Jahren zu meinen Lieblings-Bands. Und auch wenn sich meine Zuneigung zwischen “The Gray Race” (1996) und “True North” (2013) eher auf die früheren Werke der Band bezog, so hatte ich doch immer großen Respekt vor Bad Religion. Mit der nun erschienenen Biografie “Do What You Want – Die Bad Religion Story” werden noch einmal die Anfänge der Band und auch das eher schwierige Verhältnis der beiden Hauptsongwriter Greg Graffin und Brett Gurewitz zueinander beleuchtet. Der Hardcore-Fan der Band wird Vieles bereits wissen, Spaß macht es trotzdem, in diesem 352 Seiten starken Buch zu lesen. Read More

BULLY – Sugaregg

By | Records
BULLY
Sugaregg

Sub Pop Records
VÖ: 21.08.2020

Sub Pop – Rock City. Ja, was Anfang der 1990er-Jahre ein ganz ordentlicher Schlachtruf aus Seattle war, gilt 30 Jahre nach dem großen Grunge-Boom, samt ausverkauf, nicht mehr ganz so uneingeschränkt. Umso schöner, dass das dritte Album von BULLY eine kraftvolle Mischung aus Grunge, Punk und Garage ist und beweist, dass weiterhin spannende Rockalben auf Sub Pop Records veröffentlicht werden. Read More

Girls In Synthesis

By | News
Dass ursprünglich für das Frühjahr geplante Debütalbum von Girls In Synthesis, kommt jetzt aufgrund der aktuellen Lage am 28.August auf den Markt. Veröffentlicht wird das sehnsüchtigst zu erwartende Werk mit dem Namen “Now Here’s An Echo From Your Future” auf dem englischen Punklabel Harbinger Sound. Mit dem Track “Pressure” gab es bereits eine knackig, rotzige erste Single zu hören. Nun folgte diese Woche der nächste Coup mit dem Stück “The Images Agree”. Wütend, laut, noisig, bassig, verzerrt und deftig punkig- Girls In Synthesis wirken ungebändigt, roh und für so eine Studioarbeit äußerst live. Ein Noisepunk, der frühe Punk und Post-Punk Einflüsse mit einem enthusiastischem DIY mixt. Read More

Notches – New Kinda Love

By | Records
Notches
New Kinda Love

Dead Broke Rekerds
VÖ: 10.01.2020

Notches haben mit “New Kinda Love” wohl das beste Power-Pop-Punk Album der letzten 20 Jahre aufgenommen. 24 Minuten catchiger Punkrock, ohne überproduziert zu sein, geschweige denn langweilig. Auch wenn in meinen Ohren diese Art Punkmusik mehr als durchgekaut ist, bringen Notches aus New Hampshire eine Platte raus, die das Gegenteil beweist und nun nicht mehr aus meinen Playlisten verschwinden will. Erfrischender kann sich das Genre aktuell nicht präsentieren. Read More

Oiro – Mahnstufe X

By | Records
Oiro
Mahnstufe X

Flight 13 Records
VÖ: 07.02.2020

Seit meiner Zeit in Düsseldorf habe ich die Band Oiro irgendwie ins Herz geschlossen. Der immer mit einer Portion Wortwitz einher gehende, gesellschaftskritische und politische Punk fabriziert nach meinem Empfinden immer noch ein ideales Gemisch aus Subkultur, Kleinkunst, Provinzpunk und Dosenbier. So war das zu ‘Goofy-Zeiten’ auf ihrem Album “Vergangenheitsschlauch” (2008) oder mit “Als Was Geht Gott An Karneval?” im Jahre 2005. Ihre Kneipentour DVD gehört seit ihrem Release 2009 zu den von mir empfohlenen Musikdokus/-filmen aus hiesigen Landen – und wenn ich das so schreibe bekomme ich gleich wieder Lust auf Bier und Punk. Read More

Bei Mutter Brennt Noch Licht

By | News, Specials
Die Kölner Band KARLSSON lädt ein: Bei Mutter Brennt Noch Licht 2019. Das aus eigenem Antrieb in die Welt gehobene Hinterhof-Festival in Kamberg in der Eifel findet im September bereits zum zweiten Mal statt. Neben den Organisatoren und Gastgebern KARLSSON, wird es drei weitere Bands geben, die im Hinterhof des Elternhauses von KARLSSON Schlagzeuger Lukas auftreten werden. I CAN GUARANTEE präsentiert das kleine Back-at-home Punk-Rock Festival. BMBNL 2 findet am 14.September, für schlappe 10 Euro im Vorverkauf pro Nase, statt. Den Ticket-Link findet ihr weiter unten. Read More

DUMP HIM

By | News
Die Pop Punk und Queercore Band DUMP HIM aus Northampton bzw. Boston (Massachusetts, USA) veröffentlicht via Get Better Records am 30.August ihr Debütalbum “Dykes To Watch Out For”. Der catchige Titeltrack wurde vor zwei Tagen ins Netz gestellt. Das Album erscheint unter anderem als limitiertes Tape im schicken Lila. Die Band, bestehend aus Jac Walsh, Larz Brogan (auch bei Palehound), Otto Klammer und Mattie Hamer, startete 2015 als Soloprojekt von Jac Walsh. “Dykes To Watch Out For” ist die Premierenauskopplung von DUMP HIM als vierköpfige Band. Read More

Sounds Familiar – Muscle Function

By | Records
Sounds Familiar
Muscle Function

Self Released (digital)
VÖ: 10.06.2019

Eins vorweg: Sounds Familiar muss man nicht auf dem Schirm haben. Die jungen Herren aus dem Rheinland freuen sich aber einen Ast ab, wenn man sie dennoch kennt. Vor 19 Jahren gründete sich die Band, vor 18 Jahren veröffentlichte sie eine erste und bisher einzige Platte. Nun beförderte sie am 10.Juni diesen Jahres ihre zweite Platte, die neue EP “Muscle Function”, in die große weite Welt und schickt sich an, ihr Bestehen endlich auch handfest fortzuführen. Zumindest fast, denn den Release gibt es erstmal nur digital. Read More