Subterfuge – Dots.

By | Records
Subterfuge
Dots.

Less Records
VÖ: 04.03.2022

Meine Beziehung zur Düsseldorfer Indie-Rock-Band Subterfuge geht bis weit in die 1990er-Jahre zurück. Auf dem Sampler “Ich zahl´nicht mehr – Indie Punk Vol. 2” befand sich nämlich neben Bands wie The Bates, Chaos U.K. oder den damals recht populären Lacrimosa auch eine mir völlig unbekannte Gruppe namens Subterfuge. Ihr Song “Distance” war aber das Highlight dieser CD und wurde zu einem regelmäßigen Gast auf meinen Mix-Tapes. 28 Jahre später veröffentlicht die Band nun ein neues Album. Das erste seit 16 Jahren. Und auch wenn das ungestüme und rumpelige der Band einer gewissen alterbedingten Gediegenheit gewichen ist, so hat die Band ihr feines Gespür für tolle Melodien nicht verloren. Read More

Haiku Hands

By | News
Seit ihrem Auftritt beim Haldern Pop Festival im letzten Jahr begeistern mich Haiku Hands nach wie vor auf ganzer Linie. Ihre bisher veröffentlichten Singles “Not About You”, “Squat” oder “Jupiter” sind absolute Hits. Die Mischung aus Dance, Elektro, Pop und Hip-Hop besticht unheimlich und wirkt äußerst sympathisch. Nun schickt sich das australische Damentrio an mit dem fetzigen “Manbitch” die erste Single ihres im August erscheinenden Debütalbums zu veröffentlichen. Nach ein zwei Durchläufen fetzt das Ganze nicht minder, als das bisherige Repertoire. Read More


Tune of the Week: Nada Surf – Looking For You

By | News, On Tour, Video | Tune of the Week | No Comments
Wow! Anfangs war ich wieder mal skeptisch. Erst recht nachdem mich Nada Surf mit ihrer ersten Single zum bevorstehenden Release von “Never Not Together” nicht so begeistert haben. Ihre zweite Single “Looking For You” umfasst jedoch nahezu alles, was Nada Surf für mich in den letzten beiden Jahrzehnten ausgemacht haben. Empathischer Pop, pompöse und gefühlvolle Melodien. Stets ein Hang zum Kitsch, und stets so viel Liebe. “Looking For You” ist genau die richtige Umarmung in einer gerade nicht stressfreien und konsumgierigen Zeit. Read More

Sandy

By | News
Fast fünf Jahre sind vergangen, seitdem mich “Drips” von Sandy vom Hocker gerissen hat. Der smarte Elektropoptrack der selbstbetitelten Debüt EP ist seitdem aus kaum einer meiner Playlisten wegzudenken. Jedesmal bekomme ich immer noch Gänsehaut, wenn diese eine Melodie erklingt. Nun hat sich das New Yorker Trio wieder zusammengefunden und verkündet mit dem Track “Not There” endlich Nachschub. Auch wenn mich der neue Track nicht annähernd so begeistert wie die älteren Sachen, freue ich mich sehr, dass Sandy wieder da sind. Read More

Video Age

By | News
Passend zu den seit ungefähr einer Woche anhaltenden Sonnenstrahlen und ersten Frühlingsgefühlen, schlichen sich vermehrt wieder einzelne Popklänge in meine Playlisten. Unter anderem die Band Video Age, die mit ihrem letzten Album “Pop Therapy” schon 2018 einen Sommersoundtrack ablieferten. Das musikalische Retro-Package von Musik und visueller Umsetzung ist dabei äußerst gelungen. Neben dem gefühlten Hit “Lover Surreal” (erinnert mich im Übrigen immer an die ALF Titelmelodie) veröffentlichte die Band letzte Woche nochmal ein neues Video. Read More

Botschaft – Musik Verändert Nichts

By | Records
Botschaft
Musik Verändert Nichts

Tapete Records
VÖ: 08.02.2019

Anmutig und schön erklingen der Botschafts Töne auf ihrem Debüt “Musik Verändert Nichts”. Der zwischen Retro-Pop, Yacht Rock und wavigem Soft Rock angesiedelte Sound betört dich mit einem gelungenen, homogenen Gesamteindruck. Der melancholisch, teils traurig oft aber auch ironisch gemeinte lyrische Ausguss der Band steht dem einerseits kontrovers entgegen, andererseits befindet sich der künstlerische Pessimismus unheimlich passend im Einklang und ohne resignierend zu wirken. Read More

MINNEAPOLIS

By | News
Das zwischen Bedroom-, Synthie- und Indiepop wandelnde Projekt mit dem Namen MINNEAPOLIS wagt den nächsten Sprung in die Öffentlichkeit. Nicht etwa aus den Untiefen Minnesotas kommen die zwischen The Shins, Portugal. The Man und Mac DeMarco klingenden Sounds, sondern aus Berlin. Da, wo es im Winter besonders dunkel und bitterkalt sein kann, entwickelten sich in den letzten Monaten und Jahren die ersten Töne zu diesem sehr anmutig und Herz erwärmenden Projekt. Read More

Voodoo Beach – Ozean EP

By | Records
Voodoo Beach
Ozean EP

Späti Palace
VÖ: 26.10.2018

Bereits mit ihren Vorabstreams/Videos der Tracks “Wahn” und “Ozean” machte die Berliner Artpop / Post-Punk Gruppe Voodoo Beach gewaltig auf sich aufmerksam. Nun erscheint auf dem Berliner Indielabel Späti Palace ihre Debüt EP. Benannt nach dem gleichnamigen und äußerst tief düsteren Song “Ozean”, dem Herzstück der EP. Geflochtene Popstrukturen verschmelzen zu einem in ein mit Punk durchtränktes Kaleidoskop. Read More

Hater

By | News
Die Schweden Caroline Landahl, Måns Leonartsson, Adam Agace und Lukas Thomasson, besser bekannt als Hater, veröffentlichen heute ihre neue Platte “Siesta”. 14 Songs im lässigen Lo-Fi-Indiepop knüpfen an das 2017er Debüt “You Tired” an. “Siesta” fängt mit einem lässigen Walzer an und spätestens seit Elliott Smith “Waltz #2 (XO)” wissen wir, dass recht viele Songs im Walzertakt fungieren und wirken. Hauchzart erklingt die Stimme von Caroline Landahl Read More