Die Wände – Im Flausch

By | Records
Die Wände
Im Flausch

Späti Palace
VÖ: 08.03.2019

Hach… ich bin Im Flausch! Besser gesagt im Rausch. Das war ich schon, als Die Wände noch Girlie hießen und mir ihr sieben Minuten Meisterstück “Terms & Conditions” vorspielten. Nun heißen Carsten von Postel, Mathias Wolff und Jann Petersen Die Wände und haben über die wundervollen Leute vom Berliner Plattenlabel Späti Palace ihr erstes Langspielalbum veröffentlicht. Ein Hörflausch für sämtliche Independent, Post-Punk, Pop- und Noiserock-Fans. Hier ist so viel Leidenschaft und Qualität drin, dass sich Die Nerven und Sonic Youth nicht hörbar die Klinke in die Hand geben. Rhythmische Tempowechsel, schräg schöne Gitarrenriffs im besten, noisigen und zeitlosen Stil sowie penetrant durchdringende, groovende Bassläufe – und das alles wird in jedem der acht Songs unglaublich gefühlsnah und kunstvoll performt. Dazu ist das ganze sehr eingängig und infiltriert mit teils kryptisch melancholischen Lyrics wundervoll dein Hirn. Read More

Pigeon – Pigeon

By | Records
Pigeon
Pigeon

Black Verb / Antena Krzyku / Dunkelziffer
VÖ: 17.05.2018

Pigeon lernte ich im Zuge der zusammen mit Girlie veröffentlichten Flennen Sessions und der Split 12″ der beiden Bands, welche via Späti Palace rauskam, kennen. Der noise-schwangere Gitarrensound hatte schon damals viel Wucht und hing lakonisch zwischen Post-Rock, Punk, Noise und Grunge. Lakonisch? Das ganz ist dann doch etwas komplexer als zunächst vermutet. Während die Liveaufnahmen von damals durch Improvements, Dynamik und Hingabe imponierten, kommt das Ganze auf ihrem bereits im Mai veröffentlichten Debütalbum nochmal viel reifer und verschachtelter rüber. Read More

Meat Wave + Girlie

By | On Tour
Diese Feinkost in Sachen Noise/Rock/Punk sollte man sich nicht entgehen lassen: Meat Wave mit den Berlinern von Girlie als Support.

Anfangs war idiotischer Weise Meat Wave überhaupt nicht in meinem Radar. Mittlerweile läuft The Incessant rauf und runter. Eine erfrischende Mischung aus Punk, Grunge und Alternative. Meat Wave sind frech und fabrizieren das, wonach sich eigentlich so manch große Band anhören müsste. Das rockt den Keller und mag kein Sonnenlicht. Das ist Noise mit intelligentem Chaos. Read More