Hachiku

By | News
Eine halbe Stunde brauche ich von meinem Wohnort in Köln bis nach Dansweiler, einem kleinen Vorort der Domstadt, zwischen Bergheim und Pulheim. Antreffen werde ich Anika Ostendorf da aber nicht mehr. Als Hachiku ist die Musikerin und Produzentin nämlich mittlerweile weltweit unterwegs und hat sich im australischen Melbourne niedergelassen. Bei dem von Jen Cloher und Courtney Barnett gegründeten Label Milk! Records fand die über London nach Australien ausgewanderte Hachiku ihre Heimat. Zunächst tatsächlich Job mäßig und dann auch als Künstlerin. Mit “I’ll Probably Be Asleep” veröffentlichte die Soundtüftlerin nun den Titeltrack ihres am 13. November erscheinenden Debütalbums. Read More

Haiku Hands – Haiku Hands

By | Records
Haiku Hands
Haiku Hands

Mad Decent
VÖ: 10.09.2020

Seitdem ich Haiku Hands im letzten Jahr live erleben durfte, hat mich der äußerst agile Dancepop der drei Australierinnen durchaus gepackt. Die Singles “Dare You Not To Dance” oder “Squat” reanimierten meine heimliche Zuneigung für Popmusik. Nach weiteren Single-Veröffentlichungen steht nun Haiku Hands erster Longplayer in den Läden. Das selbstbetitelte Debütalbum vervollständigt den Blick auf die Band und spiegelt nicht nur das dancewütige Trio wider, welches wir von den exzentrischen Liveshows her kennen. Read More

Julia Stone

By | News
Es ist schon über zehn Jahre her, dass ich Julia Stone musikalisch mal verfolgte. Damals noch mit ihrem Bruder Angus zusammen, in einer Hochzeit des Indiefolks. 2010 schaute ich sogar beim Gig des Geschwisterpaars im Kölner Gebäude 9 zu. Doch mein Hören entwickelte sich gegenläufig zu der Musik von Angus & Julia Stone. Ihre letzten Soloveröffentlichungen bekam ich schon gar nicht mehr mit. Der Fokus lag einfach woanders. Mit ihrer neuen Single “Unreal” weckte die Australierin aber wieder mein Interesse und erinnert mich nicht nur durch den Auto-Tune Teil an Frou Frou und einen Soundtrack-Klassiker. Read More

Dead Finks – Dead Fink Era

By | Records
Dead Finks
Dead Fink Era

Späti Palace / Urge Records
VÖ: 08.05.2020 (digital) / 26.06.2020 (cassette)

Mit einer äußerst sympathischen DIY-Attitüde veröffentlichen die in Berlin ansässigen Dead Finks ihr Debütalbum “Dead Fink Era” auf dem Independent Label Späti Palace, die uns so schon so manchen Leckerbissen schmackhaft gemacht haben. So auch Dead Finks, die zwischen Bedroom-Post-Punk, Noise und Ambient alles in acht Songs untergebracht haben. Und das in einer wohltuenden, dosierten und facettenreichen Art und Weise. Read More

Rolling Blackouts Coastal Fever – Sideways To New Italy

By | Records
Rolling Blackouts Coastal Fever
Sideways To New Italy

Sub Pop / Cargo Records
VÖ: 05.06.2020

Easy Listening deluxe. Was bei mir tatsächlich in den ersten Klängen als belangloses Akustikgitarren-Geschrammel daherkam, entwickelt sich nach und nach zu einem Sommersoundtrack. Das zweite Album der Australier Rolling Blackouts Coastal Fever wird getragen von leichten Melodien und unbeschwertem Gitarren-Pop. So vermischen sich die Dunstkreise von James, Maritime oder Camper Van Beethoven mit dreamigen Popbands wie Real Estate oder Swim Deep. Read More

Haiku Hands

By | News
Seit ihrem Auftritt beim Haldern Pop Festival im letzten Jahr begeistern mich Haiku Hands nach wie vor auf ganzer Linie. Ihre bisher veröffentlichten Singles “Not About You”, “Squat” oder “Jupiter” sind absolute Hits. Die Mischung aus Dance, Elektro, Pop und Hip-Hop besticht unheimlich und wirkt äußerst sympathisch. Nun schickt sich das australische Damentrio an mit dem fetzigen “Manbitch” die erste Single ihres im August erscheinenden Debütalbums zu veröffentlichen. Nach ein zwei Durchläufen fetzt das Ganze nicht minder, als das bisherige Repertoire. Read More

Rolling Blackouts Coastal Fever

By | News
Nach längere Pause überzeugt mal wieder ein Sub Pop-Artist: Rolling Blackouts Coastal Fever. Vor einigen Wochen schon veröffentlichten die Australier mit ihrer Single “Cars In Space” einen ersten neuen Song. Nun gibt es seit letzter Woche mit “She’s There” einen zweiten Song, der den Easy-Listening Faktor abermals auf ein anderes Niveau bugsiert. Gleichzeitig kündigt die Band nun das mit Spannung erwartende zweite Album mit dem Namen “Sideways To New Italy” an. Read More

Violent Soho

By | News

Der große internationale Durchbruch der Australier Violent Soho fand bisher nicht statt. In ihrer Heimat erzielten sie dafür aber umso mehr Aufmerksamkeit: Festivalheadliner, Nummer 1 Album, Gold-Statuts. Das soll sich im optimalen Fall nun auch bei uns wiederholen. Anschubser an vorderster Freund sind die Kollegen von Pure Noise Records, die am 3.April die letzten beiden Singles bzw. EPs “Pick It Up Again” und “Lying On The Floor” als Album unter dem Titel “Everything is A-Ok” veröffentlichen.

Read More

Tune of the Week: An Horse – Started A Fire

By | On Tour, Video | Tune of the Week | No Comments
An Horse meldeten sich am 3.Mai mit ihrem dritten Album “Modern Air” nach sechs Jahren Pause zurück. Kate Cooper und Damon Cox waren ausgebrannt nach zwei hochgefeierten Alben und ausgedehnten Touren. Songs wie “Camp Out”, “Rearrange Beds”, “Brain On A Table” oder “100 Whales” gehörten zeitweise zum Soundtrack meines Lebens. Erst recht ins Herz geschlossen habe ich die beiden bei einem Interview anno 2009 oder 2010 in Münster. Nun schafft es “Started A Fire” das Feuer für das australische Duo wieder zu entfachen. Read More

Video|Tune of the Week: Angie McMahon

By | Video | Tune of the Week
Video sowie Tune of the Week kommen in dieser Woche von der aufstrebenden Australierin Angie McMahon. McMahon hat bis jetzt lediglich fünf Songs veröffentlicht. Die Mitzwanzigerin ist aber trotzdem in aller Munde und wird zurecht als Geheimtipp gehandelt. Ihre Songs werden vom Groove und Soul ihrer Gitarre und vom Gefühl in ihrer Stimme mehr als nur getragen. Schon ihre Premieren-Single “Slow Mover” beschwingte mit dieser Leichtigkeit ohne stupide zu wirken – ganz im Gegenteil. Das hat mächtig Rhythmus und Blues, sehr viel Herz und eine authentische Natürlichkeit. Read More