Helms Alee – Keep This Be The Way

By | Records
Helms Alee
Keep This Be The Way

Sargent House
VÖ: 29.04.2022

Polternd, noisy und mit einer Menge Herz – das ist Helms Alee neues Werk “Keep This Be The Way”, welches am 29. April via Sargent House das Licht der Welt erblickt. Das Sludge-Noise-Grunge Trio aus Seattle präsentiert dabei gekonnt eine wuchtige aber auch gefühlvolle Dynamik. Dana James (b/voc), Ben Verellen (g/voc) und Hozoji Matheson-Margullis (d/voc) bewiesen schon mit ihrem 2019er Werk “Noctiluca” ihr breites Spektrum zwischen brachial und verträumt. “Keep This Be The Way” legt nicht nur dahingehend eine Schippe drauf, sondern ist auch in seiner Machart, das technisch versierteste Album des Trios aus dem Nordwesten der USA. Read More

Die Wände – Die Wände

By | Records
DIE WÄNDE
Die Wände

Glitterhouse Records
VÖ: 15.04.2022

Die Wände aus Berlin denken gar nicht daran sich irgendwelchen Algorithmen anzupassen, sondern gehen schnurstracks ihren eigenen Weg. Und dass sie das unter anderem so können, liegt an den Leuten bei Späti Palace oder der jetzigen Herberge des Trios, Glitterhouse Records. Schon zu Girlie Zeiten, so hieß die Band mal früher, schaukelte sich der Wände Sound zwischen Post-Punk und Noise mächtig nach vorne, blieb treibend, ausufernd und schaffte eine artige Atmosphäre in Bauch und Ohr. Das neue selbstbetitelte Album “Die Wände” wurde nun am 15. April veröffentlicht. Acht Tracks, die scheinbar alles können. Read More

Ezra Cohen – The Sweet Million

By | Records
Ezra Cohen
The Sweet Million

Dead Broke Rekerds / Relief Map Records
VÖ: 01.04.2022

Mit “The Sweet Million” veröffentlicht Ezra Cohen sein Langspieldebüt via Dead Broke Rekerds und Relief Map Records. Nach zwei EPs hat sich der aus dem Punkrock kommende Cohen einen Traum erfüllt und sein Solotreiben nun auf Albumlänge gepackt. Das von mir schon immer attestierte Easy Listening-Gefühl seiner meist akustisch geprägten Singer-/Songwriter Songs, wird auf “The Sweet Million” mit melancholischen und dynamischen Nummern verfeinert. Und das genau so, dass mich Ezra Cohens Album berührt und emotional packt. Read More

Maneka – Dark Matters

By | Records
Maneka
Dark Matters

Skeletal Lightning Records
VÖ: 11.03.2022

Maneka ist der Moniker des New Yorker Musikschaffenden Devin McKnight, der mit “Dark Matters” sein zweites Langspielalbum auf Skeletal Lightning Records veröffentlicht. In den höchsten Tönen der US-Musikpresse gelobt, könnte mit “Dark Matters” der Ausbruch aus der Oststaaten-DIY-Szene gelingen. Ich selber wurde über die Musikerin Jordyn Blakely auf Maneka aufmerksam, die es mit ihrem Projekt Smile Machine schon zu uns auf die Seite geschafft hat und welche Devin McKnight als Schlagzeugerin unterstützt. “Dark Matters” ist ein vielseitiges und -schichtiges Album, so wie ich es lange nicht mehr gehört habe. Leider bei uns bisher nur digital erhältlich. Read More

DRUG CHURCH – Hygiene

By | Records
DRUG CHURCH
Hygiene

Pure Noise Records
VÖ: 11.03.2022

Mit ihrem 2018er Werk “Cheer” erreichten Drug Church die bisher größte mediale Aufmerksamkeit. Davor war das Sideproject, falls es so überhaupt bezeichnet werden darf, des Self Defense Family Frontvokalisten Patrick Kindlon nur im engsten Umfeld ein heißes Eisen. Der Labelwechsel von No Sleep Records zum größeren Pure Noise Records tat sein Übriges. Der griffige, zwischen Noise, Grunge und Punk-Hardcore angesiedelte Powerrock bescherte den Rest. “Cheer” brachte die Butter schon ordentlich zum Schmelzen. Sperrige Momente waren rar gesät. Der nun in den Startlöchern stehende Nachfolger “Hygiene” geht nun runter wie Öl. Read More

Tocotronic – Nie wieder Krieg

By | Records
Tocotronic
Nie wieder Krieg

Vertigo / Universal
VÖ: 28.01.2022

“Nie wieder Krieg, nie wieder Krieg, nie wieder Krieg… keine Verletzung mehr. Nie wieder Krieg, nie wieder Krieg, nie wieder Krieg… das ist doch nicht so schwer.” So beginnt das neue, mittlerweile 13. Studioalbum der wahrscheinlich einzig wahren Indie-Insitution des Landes. Tocotronic erhalten mit “Nie wieder Krieg” mühelos ihre Relevanz und zeigen, wie man mit Stil als Band würdevoll altern kann. Read More

Raccoon City – For Nobody, Nowhere

By | Plattenkoffer, Records
Raccoon City
For Nobody, Nowhere

Dog Knights Productions
VÖ: 10.08.2021

Puh. Nach ihren saustarken Vorabsongs “Carnation” und “Nocturnus” war die Messlatte für den kommenden Langspieler der australische Screamo/Post-Hardcore Band Raccoon City auf einer äußerst hohen Ebene gelegt worden. Die früher auf den Namen Raccoon City Police Department hörende Band spuckte bereits am 10. August “For Nobody, Nowhere” aus und beendete nach ihrem 2014er Release “Nightlife” eine fast sieben jährige Ruhephase. Kürzlich erschien auch endlich das Vinyl zu “For Nobody, Nowhere”. Ein transparentes Grün mit einem Rot/Schwarz verschwommenen Klecks in der Plattenmitte. Read More

Dead Finks – Dead Fink Era

By | Records
Dead Finks
Dead Fink Era

Späti Palace / Urge Records
VÖ: 08.05.2020 (digital) / 26.06.2020 (cassette)

Mit einer äußerst sympathischen DIY-Attitüde veröffentlichen die in Berlin ansässigen Dead Finks ihr Debütalbum “Dead Fink Era” auf dem Independent Label Späti Palace, die uns so schon so manchen Leckerbissen schmackhaft gemacht haben. So auch Dead Finks, die zwischen Bedroom-Post-Punk, Noise und Ambient alles in acht Songs untergebracht haben. Und das in einer wohltuenden, dosierten und facettenreichen Art und Weise. Read More

Acht Eimer Hühnerherzen

By | News, On Tour
Ohrwurmgefahr liefern mal wieder die Berliner Nylonsaitenpunks von Acht Eimer Hühnerherzen. “Somnambulismus” heißt die erste Single des im März erscheinenden, neuen Albums mit dem schlichten Namen “album”. Apocalypse Vega, Johnny Bottrop und Bene Diktator schlafwandeln durch die Welt. Um nicht doch irgendwie auf unsere an vielen Stellen oberflächliche, hektische und gemeine Gesellschaft zu erinnern. Klar, das man da weiter narkoleptisch bleiben will. Dabei bieten die Acht Eimer Hühnerherzen alles andere, als Schlafsüchtigen eine Zuflucht. Read More

(Sandy) Alex G – House Of Sugar

By | Records
(Sandy) Alex G
House Of Sugar

Domino Records
VÖ: 13.09.2019

(Sandy) Alex G schafft es auch bei seinem dritten Domino Records Album einen meist verschrobenen DIY-Sound hinzukriegen, ohne dabei ganz wie ein Home-Recording Studio zu klingen. Schon die Veröffentlichungen “Beach Music” (2015) und “Rocket” (2017) wirkten ungemein harmonisch. Nun steht “House Of Sugar” seit dem 13.September in den Läden und knüpft da an, wo (Sandy) Alex G vor zwei Jahren aufgehört hat. Read More