Haiku Hands – Haiku Hands

By | Records
Haiku Hands
Haiku Hands

Mad Decent
VÖ: 10.09.2020

Seitdem ich Haiku Hands im letzten Jahr live erleben durfte, hat mich der äußerst agile Dancepop der drei Australierinnen durchaus gepackt. Die Singles “Dare You Not To Dance” oder “Squat” reanimierten meine heimliche Zuneigung für Popmusik. Nach weiteren Single-Veröffentlichungen steht nun Haiku Hands erster Longplayer in den Läden. Das selbstbetitelte Debütalbum vervollständigt den Blick auf die Band und spiegelt nicht nur das dancewütige Trio wider, welches wir von den exzentrischen Liveshows her kennen. Read More

Tune of the Week: Draught – Draught EP

By | Records, Video | Tune of the Week
Die Hamburger Formation Draught debütiert mit einer 3 Song starken EP, welche letzten Freitag via La Pochette Surprise Records digital und als limitiertes Tape veröffentlicht wurde. Erstmals gibt es bei I CAN GUARANTEE keinen einzelnen Song als Tune of the Week, sondern gleich eine ganze EP. Der Grund liegt auf der Hand: drei bärenstarke Tracks liefern Draught ab. Fans solch geschmeidiger Gruppen wie La Dispute, Self Defense Family, Sonic Youth oder King Of Heck dürften hier großen Gefallen dran finden. Read More

Bob Mould – Blue Hearts

By | Records
Bob Mould
Blue Hearts

Merge Records
VÖ: 25.09.2020

Vergangenes Jahr überraschte Bob Mould nicht nur seine Gefolgschaft mit seinem dreizehnten Soloalbum “Sunshine Rock”, das vor Zuversicht und Optimismus nur so strotzte und somit einen krassen Gegensatz zu den beiden Vorgängeralben darstellte, welche stark von persönlichen Verlusten geprägt waren. Nun also erscheint mit “Blue Hearts” Soloalbum Nummer 14, bei dem Bob Mould erneut Jason Narducy und Jon Wurster an Bass und Schlagzeug zur Seite stehen. “Blue Hearts” kann man durchaus als den dunklen Bruder des fast schon beschwingt-fröhlichen Vorgängeralbums “Sunshine Rock“ bezeichnen, was wiederum Erinnerungen an die Veröffentlichung der beiden Sugar Alben “Copper Blue” und “Beaster” in den frühen 90er Jahren aufkommen lässt. Read More

Julia Stone

By | News
Es ist schon über zehn Jahre her, dass ich Julia Stone musikalisch mal verfolgte. Damals noch mit ihrem Bruder Angus zusammen, in einer Hochzeit des Indiefolks. 2010 schaute ich sogar beim Gig des Geschwisterpaars im Kölner Gebäude 9 zu. Doch mein Hören entwickelte sich gegenläufig zu der Musik von Angus & Julia Stone. Ihre letzten Soloveröffentlichungen bekam ich schon gar nicht mehr mit. Der Fokus lag einfach woanders. Mit ihrer neuen Single “Unreal” weckte die Australierin aber wieder mein Interesse und erinnert mich nicht nur durch den Auto-Tune Teil an Frou Frou und einen Soundtrack-Klassiker. Read More

Matt Ryder

By | News
Der Produzent, Sänger und Songwriter Matt Ryder aus Birmingham veröffentlicht mit “Soundless Motion” eine neue Single. Dabei erinnert mich der noch junge Engländer in erster Linie an DIY-Künstler wie arrange oder Mister Lies. Dieser melancholische Elektronikpop hat aber auch was von King Krule und monotonem Endachtziger HipHop. Der düstere Pop von Ryder wirkt in “Soundless Motion” gleichzeitig schwer und beflügelnd. Nachdem letztes Jahr seine Debüt EP “50FT” erschien, will sich Ryder mit dem Release einer zweiten EP Zeit lassen, um sich noch tiefer in seinen Sound einzufinden und diesen zuzuschneiden. Read More

Girls In Synthesis – Now Here’s An Echo From Your Future

By | Records
Girls In Synthesis
Now Here’s An Echo From Your Future

Harbinger Sound
VÖ: 28.08.2020

Seitdem die Promoausgabe von “Now Here’s An Echo From Your Future” vor mir liegt und ich mir immer wieder die Songs des Debütalbums der Engländer Girls In Synthesis anhöre, pendel ich zwischen unfassbar stark bis übelst nervig. Die Band zerstört meine Trommelfelle, mal weil ich zu sehr aufdrehe, mal weil ich es nicht aushalten kann. Der schroffe Post-Punk labt sich genüßlich an einem nostalgischen 70er Inselpunk und einem nicht totzukriegenden Noise a la METZA Place To Bury Strangers und Co. Ohne es despektierlich auszudrücken, klingen Girls In Synthesis wie Boy Divisions Profiklon mit eigenen Songs. Unlängst bestätigte mir Boy Division Drummer Boy Bernd “Die würde ich echt mal gerne live sehen. Generell möchte ich aber auch gerne mal wieder was live sehen”. Read More

Kevy Kev

By | News
Kevy Kev, eigentlich Kevin Prochnow, seines Zeichens Bassist des Funk-Punk Kollektivs Just Friends, veröffentlicht mit “Deep Breath” einen neuen Track. Kevy Kev bleibt seinem Easy Listening und groovig schnulzigen Sound treu – wenn er nicht noch eine Schippe drauf legt. Mit seiner 2019er EP “Memphis Mixtape” sowie seinem ein Jahr davor erschienenen Album “The Science Of War, Men Love Wars” liegen bereits zwei ausgefeilte Werke der Öffentlichkeit vor. Die Mischung aus Country, 70s, Bassläufen und Orgelsounds sowie dreamiger Schmonzette scheint Kevy Kev durchs Mark zu gehen. Jedenfalls wird dieser nostalgische Popfunk der zarten Art und Weise mit “Deep Breath” weiter gesponnen. Wundervoll. Read More

Elm Tree Circle – No Fomo

By | Records
Elm Tree Circle
No Fomo

KROD Records
VÖ: 04.09.2020

Elm Tree Circle erfinden auch auf ihrem zweiten Album “No Fomo” das Rad des Punkrocks nicht neu. Und trotzdem macht es Spaß, der Band zuzuhören. Ein feines Händchen für Poppunk-Songs sowie eine gute Portion Spielfreude reichen manchmal eben aus, um ein gutes Album zu veröffentlichen.

Read More