City Light Thief | “Singing our last Hurrah”

By | News
Ende April, Anfang Mai veröffentlichte die Kölner Post-Hardcore/Emo-Rock Formation City Light Thief auf Midsummer Records ihren dritten Longplayer. “Nothing Is Simple” erschien im Frühling erstmal nur digital. Und das unmittelbar nach Fertigstellung. Ganze 90 Minuten danach wurden Presse und Fans quasi zeitgleich informiert. Und der Release konnte sich sehen lassen. “Nothing Is Simple” ist das wohl bisher kompletteste Werk des ursprünglich aus Grevenbroich kommenden Sechsers geworden. Wir waren damals und sind auch noch heute sehr begeistert (Hier geht es zur Review). Nun war es letzte Woche endlich soweit, dass das Vinyl fertig wurde und Read More

TRÜ

By | News
Hey TRÜ, we’ve got a match! Und dann kann es so einfach gehen. Ein simpler Instagramlike machte mich auf die New Jersey Formation TRÜ aufmerksam. Im Juni diesen Jahres veröffentlichte das Quartett ihre zweite EP namens “Growing Pains”. Der alternative Independent Rocksound klingt frisch, introvertiert und wandelt teils zwischen Pop- und Noiseattitüden. Helden von Pat (voc/g), Keith (voc/g), Cindy (voc/b) und Steve (d) dürften Dinosaur Jr., Weezer, The Get Up Kids oder die Breeders sein. Gerade ihr aktuelles Video zu “The Graduate” hat einen leicht weezeresquen Charakter. Read More

Interbellum

By | News
Interbellum ist das Projekt des libanesischen Künstlers Karl Mattar. Am 5.Oktober erschien sein zweites Album “Dead Pets, Old Griefs” aus dem in seiner Heimat Beirut ansässigen Indielabel Ruptured. Die Songs von Interbellum sind durchtrieben von einem poppigen Lo-Fi Noise, aufregendem Songwriting, einer Portion Disharmonie und vieler kleiner Eingängikeiten. Das erinnert an einige Werke von Sean Lennon oder SANDY ALEX G, an Tomemitsu und Alexei Shishkin oder an Jason Schwartzmans Projekt Coconut Records. Viele Songs Read More

Drug Church – Cheer

By | Records
Drug Church
Cheer

Pure Noise Records
VÖ: 02.11.2018

Was für ein Werk! Ich bin begeistert. Mit viel Punk, Rock und Grunge liefern Drug Church auf ihrem dritten Album mit nahezu jedem Song ab. “Cheer” wirkt schon alleine durch die vorab veröffentlichten Videos und Singles als zugänglichstes Werk der Band. Die Hooks und Riffs kratzen stark am radiotauglichen Mainstream Rock. Musikalisch klingt das äußerst positiv und macht mächtig viel Laune. Read More

Dan Mangan – More Or Less

By | Records
Dan Mangan
More Or Less

Arts & Craft / City Slang
VÖ: 02.11.2018

Nach längerer Albumabstinenz ist Dan Mangan mit neuem Sound zurück. Einschlägige Erlebnisse im privaten Umfeld bewegten Mangan dazu wieder etwas auf die Bremse zu treten und nach seinem experimentierfreudigen Noise-Akustik der letzten Werke, wieder hin zu einem settle-down Charakter seiner Musik zu kommen. Mit “Fool For Waiting” und “Troubled Mind” folgten dieses Jahr schon vorab zwei starke Singles. Die eine balladesque ruhig und besonnen, die andere treibend, rhythmisch wild und doch Read More

Tune of the Week: CARIÑO – Bisexual

By | News, Video | Tune of the Week | No Comments
Die spanische Girls von CARIÑO machen mit ihrem flotten Pophit “Bisexual” auf sich aufmerksam. Liebt sie jetzt nur ein Mädchen oder doch den smarten Typen aus dem Bus? Ein herrlich wirbelnder Poppunk mit Ohrwurmcharakter. Gesigned auf dem spanischen Indielabel Elefant Records (Alpaca Sports, Cola Jet Set, Camera Obscura) veröffentlicht das Trio mit “Movidas” ihre erste Mini-LP am 9.November. “Bisexual” ist bereits Read More

Lord Huron

By | On Tour
Nachdem Lord Huron, bekannt durch ihren Hit “The Night We Met” aus der Netflix-Serie 13 Reasons Why, Anfang des Jahres eine große US-Tour anlässlich der Albumveröffentlichung zu “Video Noir” fast komplett ausverkauften, geht’s für die Band nun nach Deutschland. Ihr Auftritt in der Hauptstadt am 5. November markiert den Schlusspunkt einer langen und erfolgreichen Tour. Read More

Voodoo Beach – Ozean EP

By | Records
Voodoo Beach
Ozean EP

Späti Palace
VÖ: 26.10.2018

Bereits mit ihren Vorabstreams/Videos der Tracks “Wahn” und “Ozean” machte die Berliner Artpop / Post-Punk Gruppe Voodoo Beach gewaltig auf sich aufmerksam. Nun erscheint auf dem Berliner Indielabel Späti Palace ihre Debüt EP. Benannt nach dem gleichnamigen und äußerst tief düsteren Song “Ozean”, dem Herzstück der EP. Geflochtene Popstrukturen verschmelzen zu einem in ein mit Punk durchtränktes Kaleidoskop. Read More