Travis – The Man Who (Vinyl-Reissue)

By | Plattenkoffer
Travis
The Man Who (Vinyl-Reissue)

Universal Records
VÖ: 12.07.2019

Als Fan des frühen Brit-Pops bzw. Shoegaze war ich 1999 eigentlich schon fertig mit dem Thema. Die großen Bands der 1990er-Jahre waren entweder schon längst aufgelöst oder veröffentlichten belanglose bis ärgerliche Alben. Auch Travis konnten mich mit ihrem Debüt “Good Feeling” nicht überzeugen. Das änderte sich, als ich die erste Single von ihrem zweiten Album “The Man Who” hörte. “Writing To Reach You“ gehört für mich nämlich bis heute zu den besten Songs, die vom Vereinigten Königreich hier rüber schwappten. Read More

dEUS – The Ideal Crash (Vinyl-Reissue)

By | Plattenkoffer
dEUS
The Ideal Crash (Vinyl-Reissue)

Universal Records
VÖ: 12.7.2019

Ich weiß noch ziemlich genau, wann und wo ich das erste Mal von dEUS gehört habe. Oder besser gesagt etwas gesehen und gehört habe. Denn als dEUS mit ihrem Debütalbum “Worst Case Scenario” durchstarteten, war MTV noch der wichtigste Informationskanal für die Indie-Jugend. Ich habe dEUS also Ende 1994 auf der Couch während einer Folge “120 Minutes” kennen und ganz schnell auch lieben gelernt. Eine Liebe, die mit jeder neuen Veröffentlichung auf die Probe gestellt wurde und mit dem dritten Studioalbum “The Ideal Crash” ein vorläufiges Ende fand. Read More

MOW feat. Ganges

By | News
Irgendwann musste ja wieder meine Popader durchkommen. Der smarte Dreampop-Track von MOW feat. Ganges hat dies nun bewirkt. MOW ist das Projekt der Madrilenin Gabriela Casero, die Ende 2018 mit ihrem Album “Woman” in Spanien für Aufmerksamkeit sorgte. Die Singer-/Songwriterin begleitete sich früher mehr mit der Akustikgitarre, bis sie eine gewisse Vorliebe für elektronische Elemente entwickelt hat. Herausgekommen sind individuelle Poptracks, die charakterstark, melancholisch und melodieverliebt sind. Die groovig sanften Beats, der Dreampop, unterstreicht nur ihr als Vorteil geltende Schüchternheit. In ihrem neuesten Song “Anything” wird MOW von ihrer Freundin Ganges unterstützt. Read More

Obstler – Demonji

By | Records
Obstler
Demonji

Martin Hossbach
VÖ: 12.07.2019

“I warn you, what you’re about to hear is very disturbing indeed” knarzt es aus den Speakern im Intro zum Track “Divine Divide”. Eine berechtigte Warnung, denn im folgenden Moment überkommt den Hörer ein brutaler Schlagzeugtornado und ein krächzend-schreiender Gesang. So kündigte das Black Metal Konstrukt Obstler vor wenigen Tagen sein neues Tape “Demonji” an. Noch vor dem offiziellen Release am heutigen Tag, ist das Tape bereits in weniger als einer Woche vergriffen. Da bleibt für den Rest nur die digitale Veröffentlichung von “Demonji”. Das trügerische Satans-Emoji auf dem Cover, gaukelt dir im Übrigen den satirischen Ansatz nur vor. “Demonji” ist raffinierter, als du denkst. Read More

Sounds Familiar – Muscle Function

By | Records
Sounds Familiar
Muscle Function

Self Released (digital)
VÖ: 10.06.2019

Eins vorweg: Sounds Familiar muss man nicht auf dem Schirm haben. Die jungen Herren aus dem Rheinland freuen sich aber einen Ast ab, wenn man sie dennoch kennt. Vor 19 Jahren gründete sich die Band, vor 18 Jahren veröffentlichte sie eine erste und bisher einzige Platte. Nun beförderte sie am 10.Juni diesen Jahres ihre zweite Platte, die neue EP “Muscle Function”, in die große weite Welt und schickt sich an, ihr Bestehen endlich auch handfest fortzuführen. Zumindest fast, denn den Release gibt es erstmal nur digital. Read More

METZ – Automat

By | Records
METZ
Automat

Sub Pop
VÖ: 12.07.2019

Die kanadischen Noiserocker von METZ bringen diesen Freitag ihre B-Seiten und Rarities Compilation “Automat” raus. Was sich in erster Linie nach einer Veröffentlichung für eingefleischte Fans von Alex Edkins, Hayden Menzies und Chris Slorach anhört, entpuppt sich nach und nach als grundsolides und funktionierendes METZ Album Nummer vier. Besonderheit von “Automat”: Einige der Singles sind auf bereits vergriffenen Vinyls erschienen oder haben bisher die digitale Welt gar nicht kennengelernt. So wird für den ein oder anderen quasi richtig neues Material des aus Toronto kommenden Trios dabei sein. Read More


Video of the Week: Lingua Nada – Habiba

By | Video | Tune of the Week | No Comments
Die Querköpfe von Lingua Nada veröffentlichten letzte Woche mit “Habiba” einen neuen Song. Das abstrakte Video, schon fast typisch für diese Band, schafft es bei uns in den Heavy Rotation Videomat. Für alle die einen 80er-Casio-LSD Trip mit passendem Soundtrack haben wollen, die klicken unten bitte mehrfach das Video zu “Habiba” an. Von den ausgedehnten und psychedelischen Noisegitarren zwischen Punk, Surf- und Mathcore haben sich die Leipziger Lingua Nada etwas entfernt und bewegen sich nun mehr in Richtung eines griffigeren Neo-Folk / Dream-Pop Independent. Ein gewisser Psych-Faktor bleibt der Band aber zum Glück erhalten und so wirkt die Band nach wie vor äußerst individuell. “Habiba” gibt es nicht nur als Single, sondern wird auch auf dem neuen Lingua Nada Album “Djinn” erscheinen, welches am 27.September veröffentlicht wird. Read More

Symmetry Lover – Symmetry Lover

By | Records
Symmetry Lover
Symmetry Lover

Through Love Records | I.CORRUPT.RECORDS | Trace In Maze Records
VÖ: 05.07.2019

Wütend stampft das Debütalbum der Post-Hardcore Band Symmetry Lover durch die Boxen. Acht starke Songs bringt das Quartett um Frontfrau Ina aufs Parkett und besticht nicht nur mit harten Riffs und Screamoeinlagen, sondern auch mit einem emolastigen Songwriting. Die Bandmitglieder Ina (voc), Flo (g), Mirko (b) und Diez (d) stammen aus lokalen Bands der Dortmunder Punk und Hardcore Szene, von teils ehemaligen aber auch noch aktiven Gruppen. Die Zusammenarbeit von Through Love Records, I.CORRUPT.RECORDS und Trace In Maze Records macht den Release auf schwarz/weiß marmoriertem und neon gelbem Vinyl für diese Woche Freitag möglich. Grundstein des Post-Hardcore Sounds auf dem selbstbetiteltem Debüt sind sicherlich die stark an Emotionen gebundenen Lyrics, die oft von verträumten Post-Rock und Emo-Flächen untermalt werden.  Read More