Keele – Gut Und Dir

By | Records
Gut Und Dir
Keele

Rookie Records
VÖ: 28.04.2017

Wow. Keele hauen mit ihrem Debütlongplayer Gut Und Dir ein Album raus, was ganz und gar nicht nach Frischling klingt. Der Überraschungsmoment, so viel sei vorweggenommen, liegt im Soliden der Platte. Das stark produzierte Teil erinnert irgendwo zwischen Turbostaat, Adolar und Matula – stimmlich sogar manchmal an Kraftklub. Bereits die ersten beiden Videos zu Terminal und dem Titeltrack Gut Und Dir geben dir eine gelungene Breitseite vom zu erwartenden Rest. Read More

Wear Your Wounds – WYW

By | Records
WYW
Wear Your Wounds

Deathwish Inc.
VÖ: 07.04.2016

Was sonst nahe am Chaotischem rumpogt, wandelt sich nun vom Metal-Hardcore fast hin bis zum Rootsrock mit Stoner- und Post-Rockattitüden. Jacob Bannon, seines Zeichens Frontmann von Converge, veröffentlichte mit seinem neuen Projekt Wear Your Wounds jüngst sein Debütwerk via Deathwish. Dabei erweitert er Deathwishs experimentellen Rock gewaltig und reiht sich zwischen Künstlern wie Wovenhand oder Harm Wülf (Blacklisted Frontmann George Hirsch) perfekt ein. Read More

Schreng Schreng & La La – Berlusconi

By | Records
Berlusconi (Re-Release auf Vinyl)
Schreng Schreng & La La

Disentertainment Records
VÖ: 07.04.2017

Nachdem das Hitparaden verdächtige Schlagerpunkduo Schreng Schreng & La La, alias Love A Jörkk und sein Kumpel Lasse, letztes Jahr Echtholzstandby via Rookie Records veröffentlichten, legen die beiden Harmonicboys des deutschen Punks mit einem knackigen Re-Issue nun nach: ihre erste LP Berlusconi ist nun auch endlich auf Vinyl zu ergattern. Auf blauem Vinyl! Wie schon 2011 als das Langspieldebüt ursprünglich erschien, kommt auch die große Scheibe jetzt auf Disentertainment Records raus. Read More

Lingua Nada / PAAN – Split 12″

By | Records
Split 12″
Lingua Nada / PAAN

Kapitän Platte / Lala Schallplatten
VÖ: 17.03.2017

Bäm! Grandioser Release der beiden Leipziger Bands Lingua Nada und PAAN. Was live schon zusammengewachsen ist (gemeinsame Tour 2015) wird nun auch endlich aufs schwarze Gold gepresst. Die Multigenres-Künstler Lingua Nada und die Hardcorezauberer von PAAN veröffentlichten am Freitag eine 12inch Split LP, welche auf den Labels beider Bands, Kapitän Platte und Lala Schallplatten, erschienen ist. Das Werk ist in Vinylform auf 500 limitiert. Zudem gibt es zwei verschiedene Coverartworks. Dazu ist die Musik extremst on top. Read More

JEFF The Brotherhood – Zone

By | Records
Zone
JEFF The Brotherhood

Dine Alone Records
VÖ: 12.08.2016

Gott, wie geil ist denn bitteschön die letzte JEFF The Brotherhood Platte? Da hätte ich doch mal viel früher reinhören können. Der Garagenrock, mit Grunge und Punkuntermalungen, zieht bei Zone total in den Bann und mischt Ty Segall mit den Black Keys und hat doch fein säuberliche leise Momente, schön rockig schnulzig. Exzellente Songs, auf den Punkt. Verschroben, innovativ. Das geht eindeutig weg von den ausgeflippteren Alben aus 2015. Global Chakra Rhythms und Wasted On The Dream waren da deutlich mehr auf der psychadelic Schiene. Read More

Serengeti + Sicker Man

By | Records
Doctor My Own Patience
SERENGETI + SICKER MAN

Graveface Records
VÖ: 16.12.2016

Die Kollaboration zwischen dem Rap/HipHop Artist Serengeti und Multiinstrumentalist Sicker Man wandelt zwischen dreamigen Elektroflächen und klugem Pop. Das erinnert schon an solch geniale Platten wie The Postal Service, wie eine Mixtour aus The Magnetic Fields und Modest Mouse, in einem Lo-Fi-Experimental-Tune. David Cohen alias Serengeti hat mit dem Berliner Tobias Vethake alias Sicker Man einen kongenialen Partner gefunden. Read More

J. Irvin Dally – Besides

By | Records
Besides 
J. Irvin Dally

Self Released (digital)
VÖ: 04.03.2017

J. Irvin Dally, manchmal auch nur Irvin Dally, verfolgt mich bereits seit 2011. 2015 zuletzt mit seiner wundervollen Runaways EP und dem Album This Is What Happens When You Leave Me Alone. Melancholischer und tieftrauriger Singer-/Songwriter Blues, der bis ins Mark geht – sei es bei Kerzenschein, bei regenreicher Autofahrt durch die Nacht oder an einem verkaterten Sonntagmorgen. Akustikgitarre, Klavier und manchmal soulige Beats bestimmen die dezente Instrumentierung der Songs. Vergleiche zu Bon Iver oder Elliott Smith sind nicht von der Hand zu weisen. Nun veröffentlichte Dally eine 10 Track Compilation von EP-Stücken, B-Seiten und Read More

arrange – The Body EP

By | Records
The Body EP
arrange

Self Released
VÖ: 03.02.2017

Malcom Lacey alias arrange hat im Februar einen kleinen Nachfolger zu seinem bezaubernden Werk Their Bodies In A Fog aus 2014 veröffentlicht. Die EP hört auf den Namen The Body und beinhaltet sechs wundervolle Songs im Dream-Pop / Lo-Fi-Singer-/Songwriter-Gewand. Die EP kommt als “name your prize”-Download; alle Spenden werden der RAINN Organisation zu Gute kommen. RAINN ist die größte Organistion der USA, die sich gegen sexuelle Gewalt einsetzt.

Die EP startet mit sehr viel Hingabe zum Detail und findet erst nach den ersten Sekunden in die richtige Geschwindigkeit. Der Plattenspieler läuft an und nach kurzer Zeit erklingt das Klavier voller Harmonie, Zerbrechlichkeit und doch auch Hoffnung. Malcom Laceys Stimme gibt den Rest in A Way For Me und lässt dich einfach in den Song hineingleiten. Schlagzeug und virtuos gestaltete Rhythmussequenzen füllen den Traumstart am Ende. Ein abruptes Ende, welches durchaus bekannt ist bei den smarten Tracks von arrange. The Body entpuppt sich als kleine R N’B angehauchte Perle. Musikstile vermischen sich – Read More

Seattle’s New Gods – How’s It Going To Die? (7inch)

By | Records
How’s It Going To Die? (7inch)
Seattle’s New Gods

Anybody’s Flowers
VÖ: 17.06.2016

Seattle’s New Gods ist ein mit breiter Brust gewählter Bandname. Nach bisher zwei Single Veröffentlichungen stehen die Punk-Grunge Post-Hardcore Götter aber mächtig unter eigenem Erfolgsdruck. Ihre letzte Single liegt schon mehr als ein halbes Jahr zurück. Trotzdem verliert der Kracher How’s It Going To End? kein bisschen an Druck und Dynamik. Grunge und Punk-Einflüsse werden gemischt mit Noise, Blues und Hardcore-Elementen. Erinnert mich viel an The Dirty Nil. Ein wuchtiges Paket ist entstanden – wütend und aufbrausend. Tourbegleiter in den letzten jahren waren z.B. NEAUX, Self Defense Family oder Creative Adult. Read More

Minus The Bear – VOIDS

By | On Tour, Records
VOIDS
Minus The Bear

Suicide Sqeeze Records
VÖ: 03.03.2017

Freude springend ins Wochenende. Minus The Bear sind mit neuem Album zurück. Und nicht nur das: der introvertierte Vierer um Sänger und Gitarrist Jake Snider kommt im Sommer auch auf Tour und macht Halt in Köln, Berlin und beim Maifeld Derby in Mannheim.

VOIDS beinhaltet 10 neuen Hymnen zwischen fluktuierendem Indietronic- und Indierocksound der Seattle-Kombo. Auch wenn es mit den letzten Veröffentlichungen ruhiger um Minus The Bear geworden ist und eher eine gewisse Fanbasis auf Infinity Overhead (2012) zurückgriff oder sich über die Compilation Lost Loves (2014) gefreut hatte, ist VOIDS konsequent Read More