Video of the Week: METZ – A Boat To Drown In

By | News, Video | Tune of the Week | No Comments
METZ melden sich mit einem achteinhalb Minuten langen Video zurück. Dabei klingt “A Boat To Drown In” eingängiger und zugänglicher als alles andere, was die Band bisher veröffentlichte. Wer sich in der Vergangenheit an der Explosivität und dem Noise der Kanadier noch aufrieb und das ganze nervlich nicht packte, könnte mit “A Boat To Drown In” einen neuen Freund finden – auch wenn es hinten raus eher die eingefleischte METZ-Anhängerschaft begeistert. An Dynamik und Druck hat der mit Punk und Indieanleihen gespickte, massive Song in dennoch alter METZmanier nichts verloren. Und es steigert die Vorfreude auf das mit dem Song angekündigte vierte Studioalbum des Trios aus Ottawa. Read More

Wax Chattels

By | News
In der Zwischenzeit haben sich auch die Neuseeländer von Wax Chattels zurückgemeldet. Der Post-Punk gespickt mit wirren Noiseelementen und unruhigem Gemüt kehrt mit dem Album “Clot” am 25.September zurück auf die Landkarte. Das Video zu “No Ties” ist ein erster Fingerzeig in welche Richtung das neue Album geht. Obwohl reichlich Melodie im neuen Song vorhanden ist, weiß der gut 2 Minuten lange Track auch einen gewohnt noisigen Nerv zu treffen. Read More

Holy Motors

By | News
Bands wie Mazzy Star und Camera Obscura fallen wahrscheinlich vielen ein, wenn die ersten Töne von Holy Motors neuer Single “Country Church” erklingen. Düstere Akustikmomente wechseln sich mit schwebendem Indiecountry ab und werden malerisch von einer sanften Stimme vervollständigt. Doch wer Holy Motors in die psychedelischen Tiefen von Los Angeles oder ins herzhafte Schottland verfrachtet, der liegt falsch. Tallinn, Estland ist die Heimat des Quartetts um Songschreiberin, Sängerin und gefühlte Hope Sandoval-Reinkarnation Eliann Tulve sowie Gründungsmitglied und Songschreiber Lauri Raus. Nach ihrem 2018er Debütalbum “Slow Sundown” kündigt die Single “Country Church” nun ihr zweites Album an. Read More

LURK

By | News
Die aus Chicago kommende Punkrock-Formation LURK veröffentlicht zwei neue Tracks. Das Indierock angehauchte und griffige “Pressure Points” sowie die melancholisch gehaltene Akustikversion ihres 2018er Songs “Trample”. Zu ersterem gibt es auch einen visuellen Beitrag. Gegründet 2017 veröffentlichen LURK seitdem konstant Musik – angefangen mit einer Demo EP, der folgenden offiziellen Debüt-EP “Hi-Fi” (2018) und ihrer letzten EP “Electro-Shock” aus 2019. LURK veröffentlichen auf dem Punkrock, Noise und Hardcore Label Pure Noise Records. Read More

Tune of the Week: Jettes – Team

By | Video | Tune of the Week | No Comments
2019 debütierte die Band Jettes mit ihrer EP “Hockey Smile”. Songs wie “Traces” oder “Lost My Baby” fanden schnell den weg in unsere Playlisten. Der catchige Punk besitzt auch heute noch eine sympathische Unaufgeregtheit. Letzte Woche Freitag nun veröffentlichte das Berliner Duo, bestehend aus Melody Connor und Laura Lee, einen neuen Song namens “Team”. Dabei geht der Song weg vom fuzzigen Punk und kuschelt sich lieber in einem geschmeidigen Indiepop ein. Read More

The Beths – Jump Rope Gazers

By | Records
The Beths
Jump Rope Gazers

Carpark Records
VÖ: 10.07.2020

Mit ihrer Single “Dying To Believe” wurde ich erst so richtig auf The Beths aus Neuseeland aufmerksam. Ihr von der internationalen Presse hochgelobtes Debütalbum “Future Hates Me” aus 2018 hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Von daher gehe ich total frisch an die ganze Sache und an The Beths ran. Frisch und fluffig um genau zu sein. Denn der aufgeweckte Schrammelsound zwischen schnellen Punkriffs und gefühlvollem Indie geht runter wie Öl. Äußerst griffig und gut gelaunt kommen die Songs rüber, obwohl das ganze textlich oft sehr emotional ist. “Happy Unhappy” heißt ein älterer Titel der Band, der die Musik auch heute noch wunderbar umschreibt. Read More

Protomartyr – Ultimate Success Today

By | Records
Protomartyr
Ultimate Success Today

Domino Records
VÖ: 17.07.2020

“Ultimate Success Today” ist bereits Protomartyrs fünftes Album. Ihr fünftes in acht Jahren. Dass sich die Qualität und Kunst des unkonventionellen Post-Punks der aus Detroit kommenden Band so steigern würde, mindestens aber halten würde, war zu vermuten, aber längst nicht einzuschätzen. Sean Casey, Greg Ahee, Alex Leonard und Scott Davidson schafften mit “Under Color Of Official Right”, ihrem zweiten Werk, 2014 den Durchbruch und wurden seitdem konstant besser. Mit “Ultimate Success Today” bringt die Band ihr wohl ausgefeiltestes Werk auf den Markt. Ihr insgesamt drittes auf Domino Records. Read More

Tune of the Week: Lawn – Nighttime Creatures

By | News, Video | Tune of the Week | No Comments
Mit ihrem Track “Nighttime Creatures” kehren die aus New Orleans kommenden Lawn zurück. Der smarte und leichtfüßige Independent-Sommer-Song ist ein erster Singlerelease ihres im September erscheinenden zweiten Werks mit dem Namen “Johnny”. Die fabelhaften Leute von Community Records veröffentlichen das Album in Zusammenarbeit mit Muscle Beach. Bei uns ist der kleine Ohrwurm Tune of the Week. Read More

TRAINER – Athletic Statics

By | Records
Trainer
Athletic Statics

Fidel Bastro / Broken Silence
VÖ: 03.07.2020

Das Noise-Quartett TRAINER aus Saarbrücken schmeißt mit seinem Langspieldebüt “Athletic Statics” 13 unkonventionelle Tracks in den aufgrund der aktuellen Lage etwas lethargisch wirkenden Musikzirkus. Umso besser, dass es mit “Athletic Statics” den ein oder anderen Wachmacher gibt. Das auf einem Noise-Konstrukt aufgebaute Album verbindet bei genauerem Hinhören viele gefühlte Improvisationen, headbangende Wohlfühl-Riffs der 90er sowie Helmet-Assoziationen oder Idles-Ausbrüche. Der Sound wirkt druckvoll, penetrant und äußerst roh. Read More

Tune of the Week: Girl Friday – This Is Not The Indie Rock I Signed Up For

By | News, Video | Tune of the Week | No Comments
“This Is Not The Indie Rock I Signed Up For” ist der traumhafte Titel der aktuellen Single der Band Girl Friday. Der Track ist bereits die zweite Auskopplung aus dem am 21.August herauskommenden Langspieldebüt “Androgynous Mary”. Das Quartett aus Los Angeles wird auf Hardly Art veröffentlichen.  Vera Ellen (g, voc), Libby Hsieh (b, voc), Virginia Pettis (d, voc) und Sierra Scott (g, voc) nutzten Filmaufnahmen ihrer letzten Nordamerika Tour (zusammen mit The Beths und Marika Hackman), um einen kleinen Clip zusammen zu schneiden. Der tiefschöne und tragende Indiesong ist bei uns Tune of the Week. Read More