International Music

By | News
Mit ihrem Underground-Hit Teneriffa wurden letztes Jahr die Düsseldorf Düsterboys einem etwas breiteren Publikum bekannt. Ihr eigentliche Band aber ist International Music. Zusammen mit dem Maler Joel Roters, der am Schlagzeug sitzt, veröffentlichen Pedro Goncalves Crecenti an Bass und Gesang und Peter Rubel an Gitarre, Keyboards und Gesang, unter dem Namen International Music Ende April ihr Debüt. Read More

Jeff Rosenstock

By | News
Grandios. Pompös aufbereitet und in epischen Rocksongs verewigt – verwurschtelt in einem knackigen und vor allem rockigen Songwriting. Jeff Rosenstock kehrt mit seinem Album POST- zurück auf die Landkarte. Dabei ist Rosenstock gefühlt ständig auf eben dieser vertreten. Auch wenn hier und da im Hintergrund. „Professional Recording Artist and Person“ steht auf seiner Read More

Wallows

By | News
Auch Bock auf Frühling und Partymusik? Wallows erinnern mich an unbeschwerte Zeiten, an 00er Indiedisco und mächtig viele Dancefloor-Abende in den Kellerlöchern von Köln und Berlin. Das klingt sehr locker und trifft den Nagel auf den Kopf. Obwohl ich die Bäume lieber in Ruhe lassen würde. Pulling Leaves Off Trees ist die letzte von mehreren Singles, die die US-Amerikaner aus Chicago verstreut über die letzten Monate veröffentlicht haben. Ihr Debütalbum lässt jedoch noch auf sich warten. Read More

Dead Kittens – Pet Obituaries

By | Records
Pet Obituaries
Dead Kittens

Noisolution
VÖ: 23.02.2018

Recht abgespaced und irgendwie an eine Mischung zwischen Bonaparte und Faith No More erinnernd, klingen die in Berlin ansässigen Dead Kittens. Das ist Anarchie pur! Starke Punk Einflüsse mit einem ordentlichen verzerrten Bass, rollenden Drums und einer mehr als wilden Struktur. Das könnte live noch besser klingen als dieses Potpurri auf ihrem Debütalbum Pet Obituaries. Samples und Noiseausbrüche treffen auf einen gewaltigen Schub an Art Pop und Rock. Read More

Tune of the Week: Die Nerven – Niemals

By | Video | Tune of the Week | No Comments
Bereits vor einigen Wochen ließen Die Nerven verkünden, dass ihr neues Album Fake im April via Glitterhouse Records erscheinen wird. Traditionell mit der Ankündigung schickten Julian Knoth, Max Rieger und Kevin Kuhn eine erste Kostprobe vom neuen Album Richtung breite Öffentlichkeit. Frei hieß der Titel und zeigte gleich, dass Fake durchaus wahrgenommen werden soll. Aggressiv und rotziger als gedacht wütete Frei bereits durch unsere Boxen und hatte den Hang deutlich Richtung Noiserock. Und keine 3 Wochen später steht nun mit Niemals die erste offizielle Single parat. Read More

Gregor McEwan – From A To Beginning

By | Records
From A To Beginning
Gregor McEwan

Stargazer Records / Midsummer Records
VÖ: 12.01.2018

Schon Mitte Januar kam Gregor McEwans neues Album From A To Beginning auf den Markt. Einige Wochen zuvor gar schon seine Appetizer Tracks << Rewind, Retrack, Rename, Restore und die besinnliche Ballade Home. Die Veröffentlichungen setzten sich mit den beiden songs You And I und On Her Radar fort. Rückblickend alles richtig gemacht – nur ich bin mal wieder zu spät. Read More

FUN FARE – Trifles & Events Are Your Concern

By | On Tour, Records
Trifles & Events Are Your Concern
FUN FARE

Späti Palace
VÖ: 16.02.2018

Späti Palace veröffentlichte letzten Freitag das zweite Album der Leipziger Formation FUN FARE. Trifles & Events Are Your Concern stammt dabei aus einem Glückskeks. Also nur der Titel – das 8 Songs und 40 Minuten umfassende Werk beinhaltet da schon mehr als eine Zukunftsfloskel. Denn für Liebhaber von Lo-Fi Synth-, Experimental Pop und Post Punk ist FUN FARE wohl eine wahre Goldgrube. Read More

American Nightmare

By | Records
American Nightmare
American Nightmare

Rise Records
VÖ: 16.02.2018

Ab heute steht nach 15 Jahren wieder ein American Nightmare Album in den Plattenregalen. Das selbstbetitelte Album ist in Gründerbesetzung entstanden. schon Ende 2017 wurde American Nightmares Rückkehr bekanntgegeben. Das Album erscheint via Rise Records und wurde von Schlagzeuger Alex Garcia-Rivera in der Heimat in Boston aufgenommen. Sänger Wes Eishold, Bassist Josh Holden und Gitarrist Brian Masek vervollständigen das Original-Line-Up von 2004. Read More