Tomemitsu – The Cave

By | Records

The Cave
Tomemitsu

Sucks About Dinosaurs Records / Self Released
VÖ: 20.04.2018

Eigentlich schade, dass diese bezaubernde Platte nur 4 Stücke lang ist. Tomemitsu ist beheimatet im Lo-Fi und mischt zwischen Akustiksachen immer mal wieder leichten Dreampop oder Rock. The Cave ist sein neuestes Werk. Und diesmal noch minimalistischer gehalten als auf vorhergehenden Werken. Konzentriert sich der Kalifornier auf seiner neuen EP doch nur auf seine Akustikgitarre, hier und da mal ein Harmonium oder ein seichter Background Gesang. Seine bereits vorveröffentlichten Tracks You Have Secrets und And Now gaben eine ausreichende Kostprobe auf Tomemitsu aktuelle Interpretationen von Musik. Die Songs Life To Give und Titeltrack The Cave vervollständigen die 4-Track EP. Die einfach gehaltene Struktur der simplen Akkorde spielende Akustikgitarre und Tomemitsus säuselnder Gesang sind im Prinzip alles, was die Songs zu bieten haben. Wenn du als Künstler aber ein gewisses Gefühl vermitteln kannst, reicht das schon aus, um unter die Haut zu gehen. Zumindest regen die Songs zum Nachdenken und Träumen an, lassen dich schweben und reminiszieren zwischen Einsamkeit und gleichzeitiger Geborgenheit. Eine Höhle, kalt und dunkel, erfüllt mit Tomemitsus Gitarre.

Tomemitsus The Cave ist via Bandcamp digital oder als CD zu bestellen. Den Link zur Bandcamppage findet ihr unter dem Video zu And Now.

TOMEMITSU FacebookTOMEMITSU BandcmpTOMEMITSU Instagram

Die Nerven – FAKE

By | Records

FAKE
Die Nerven

Glitterhouse Records
VÖ: 20.04.2018

Mit FAKE veröffentlichen Die Nerven am kommenden Freitag ihr zweites Studioalbum auf dem Traditionslabel Glitterhouse Records und ihr viertes Album insgesamt. Nach dem unglaublich gutem OUT mag man es kaum glauben, dass Die Nerven hier noch eine Schippe drauf legen können. Der künstlerische Output scheint bei Max Rieger, Julian Knoth und Kevin Kuhn schier endlos zu sein. Jedenfalls mutiert jeder Funke zu einem innerlichen Feuerwerk an Dynamik, Wucht und Leidenschaft und wird zum Spielball in einem unheimlich bockenden Punk. Angesichts nicht mangelnder Präsenz der drei Nerven – es erschienen mittlerweile Soloalben und Max Rieger, Julian Knoth alias Peter Muffin und die Veröffentlichungen von Kevin Kuhn mit Karies und Wolf Mountain –  mag man es kaum glauben, dass satte 3 Jahren zwischen OUT und FAKE liegen. Und umso bestaunenswerter ist dann auch noch mal der entstandene Vortrag auf FAKE. Dass sich die Band für FAKE nahezu zerreissen und einen vielleicht auch unerwartet harten Weg gehen musste, fällt angesichts des Ergebnisses im abermals ausdrucksstarken und wertgehalten Wort und Klang auf.

Erlaubt ist, was gefällt. So bietet FAKE einerseits einen fast schon poppigen New Wave Punk, wie in der Vorabsingle Niemals oder im süßen Der Einzige. Auf der anderen Seite einen leidenden und epischen Post-Punk wie bei Kann’s Nicht Gestern Sein. Brachiale Ergüsse wie das bereits im Stream zu hörenden Knallerstück Frei sowie das hingerotzte und post-punkige und grungige Aufgeflogen, erweitern das dynamische Spektrum. Alter, ist das stark. Und es hört nicht auf: Explosionen wird von Durchlauf zu Durchlauf immer mehr zum Lieblingslied, trifft es doch mit seinem poppigen Hamburger-Schule Rock und seinem alternativen 80er/90er-Flair meinen Geschmacksnerv aufs Exakte. In der nächsten Rotation bleibst du bei Roter Sand stehen oder brichst aus dem Dunst aus. Auf Alles Falsch schwingt ein seichter Endsechziger-Blues mit. Hammer. Noisig ertönt dagegen das treibende Skandinavisches DesignDie Nerven festigen mit FAKE ihren Status als wohl beste Band im deutschsprachigen Raum und weit darüber hinaus. Post-Punk-Rock-Noise-Pop beängstigender Treffsicherheit. Auf der einen Seite erkennst du Strukturen in den Songs, einen Plan, einen Ablauf und wirst dann doch überrascht mit welch authentischen Art und Weise Die Nerven es packen, dass Geplantes sich anhört wie ein kongeniales, improvisiertes Post-Punk Epos. Hier ist nach wie vor vieles geprägt von Wut, Protest und Auflehnung – jedoch packen sich Die Nerven auch ein Stück weit an den eigenen Kragen. Der Ausbruch auf FAKE gleicht einer Befreiung, Hürde genommen und angekommen. Kein FAKE der Welt juckt nun mehr. Entweder bin ich drauf reingefallen oder aber liege richtig. Denn FAKE ist alles andere als das, was der Titel interpretieren lässt. Scheiß auf irgendwelche Listen und Dergleichen – das ist einfach mega gut.

➤ Pre-Order at Glitterhouse: DIE NERVEN - FAKE (coloured)➤ Pre-Order at Finest Vinyl: DIE NERVEN - FAKE (multi coloured)

DIE NERVENDIE NERVEN FacebookDIE NERVEN Instagram

Rauchen

By | News
Rauchen knüppeln endlich auch auf Vinyl! Das Noisemetal Quartett aus Hamburg veröffentlichte im November 2017 unter Eigenregie via Bandcamp ihre Debüt EP Tabakbörse. Das rasante Geschoss ist wahrlich nichts für schwache Nerven. Ich mag jedenfalls sowas und finde die Songs allesamt klasse. Read More

Donovan Wolfington – WAVES

By | Records
WAVES
Donovan Wolfington

Community Records
VÖ: 02.03.2018

Das ist wirklich traurig oder aber perfekt. Ich kann mich einfach nicht entscheiden. Donovan Wolfington veröffentlichten im März ihr neues Album WAVES und kündigten damit ihr gleichzeitiges Ende als Band an. Der Zwiespalt daran ist, dass mit WAVES den Wolfingtons ihr mit Abstand bestes Werk gelungen ist. Read More

Fiddlehead – Springtime And Blind

By | Records
Springtime And Blind
Fiddlehead

Run For Cover Records
VÖ: 13.04.2018

Gitarrist Alex Henery (Basement), Sänger Patrick Flynn und Drummer Shawn Costa (beide Have Heart) sowie Alex Dow und Casey Nealon von Youth Funeral bilden den seit 2015 existierenden Fünfer Fiddlehead. Nach ihrer Debüt EP Out Of The Bloom steht nun mit Springtime And Blind ihr erster Longplayer in den Plattenregalen. Einordnen wird sich Springtime And Blind zwischen einem gepflegtem Indierock und einem teilwiese klassisch beeinflussten Emorock. Read More

Leathan Milne

By | News
Manchmal fällt dir gar nicht auf, dass du etwas Zeit zum Entschleunigen brauchst. Erst Musik öffnet dir dann entsprechenden Pfad, öffnet dir die Tür hin zu einem Ort, wo er dann einfach da steht, der Sessel, in den du dich reinfleezen kannst und endlich zur Ruhe kommst. Und dann deine Gedankenströme in einer melancholischen Art und Weise aktiv werden. Ein Moment, eine Dauer wie zum Beispiel wenn dir der aus Vancouver kommende Leathan Milne ins Ohr säuselt: Now I Say Goodnight. Read More

Tune of the Week: Soccer Mommy – Cool

By | Video | Tune of the Week | No Comments
Soccer Mommy veröffentlichen ihr neues Video zum Song Cool aus ihrem Anfang März erschienenen offiziellen Debütalbum Clean. Die erst 20jährige Sophie Allison stellte unter ihrem Pseudonym Soccer Mommy diverse Lo-Fi Folk und Rock Sachen ins Netz. Seit 2015 sammelten sich so sechs Home Recordings, Tapes und Compilations. Clean ist nun ihr erstes Studioalbum welches am 2.März von Fat Possum veröffentlicht wurde. Read More